Die MEDIASCHOOL BAYERN auf den Medientagen München 2018

/

Auf den Medientagen München gab es dieses Jahr zwei Premieren: Europas größte Medienmesse fand dieses Jahr in einer neuen Location statt, der Halle C6 in der Messe München. Und für die MEDIASCHOOL BAYERN war es der erste große öffentliche Auftritt – und wir waren gleich zweimal vertreten!

Am Stand der MEDIASCHOOL BAYERN wurden pro Tag rund acht Stunden Livestream von der Hauptbühne produziert, dazu über 40 Interviews. Diskutiert wurden die großen Fragen: Die Spanne reichte vom richtigen Umgang mit Fakenews über deutsche Serien auf Netflix und der Pressefreiheit in der Türkei bis hin zur Zukunft des Medienkonsums (Spotify vs. Radio, Mediathek vs. lineares Fernsehen). Kaum ein derzeit aktuelles Thema, das nicht ausführlich behandelt wurde!

Prominente Antworten auf wichtige Fragen

Die Gästeliste: Prominent und fachlich hervorragend! So standen unter anderem vor den Kameras: Autor, Politiker und Kabarettist Serdar Somuncu, SPIEGEL-Kolumnist Jan Fleischhauer, BBC World News-Chefin Liz Corbin, der bayerische Staatsminister für Digitales, Medien und Europa Georg Eisenreich, sowie die deutsch-türkische Journalistin Mesale Tolu, die wegen ihrer journalistischen Arbeit acht Monate in türkischer Untersuchungshaft saß.

Pressefreiheit in der Türkei? Meşale Tolu
Die Journalistin Meşale Tolu  am Stand der MEDIASCHOOL BAYERN.

Durchs Programm und durch die Interviews führten – wie schon im vergangenen Jahr – die ehemaligen M94.5ler Jaqueline Belle und Michael Praetorius. Die finalen Livestreams liefen neben unseren eigenen Kanälen auch auf dem YouTube-Channel der Medientage München, als auch im Facebook-Feed der Medienmagazine W&V und DWDL. So konnten mehrere Tausend Interessierte die Messe verfolgen, auch wenn sie nicht vor Ort waren. Alle Streams und Interviews sind auch im Nachhinein über den YouTube-Channel der Medientage München abrufbar.

Akkordarbeit für ein eingespieltes Team

Hinter den Kulissen: digitale Akkordarbeit für über 20 Auszubildende, Videojournalisten, Techniker und Redakteure! Die Zusammenarbeit zwischen den Kameraleuten, der Bild-, Ton und Ablaufregie, dem Social-Media-Team und der Technik klappte hervorragend – trotz seltener Pausen! Auch weil sich der Kern des Teams bereits gut aus den vergangen Jahren kannte. Neben der MEDIASCHOOL BAYERN wie immer mit an Bord: die beiden Produktionsfirmen Enrico Pallazzo und Crushed Eyes, mit denen die MEDIASCHOOL BAYERN über langjährige Partnerschaften und erfolgreiche Ausbildungskooperationen verfügt.

Making-of: Medientage 2018
M94.5 auf den Medientage München: Unser Making-of (2 Minuten)

Wie immer im Fokus: Der journalistische Nachwuchs

Keine 50 Meter entfernt am M94.5-Stand auf dem Areal des MedienCampus Bayern kam ebenfalls keine Langeweile auf. Wie immer stand hier der journalistische Nachwuchs im Fokus.
Die Besucher des Ausbildungsareals konnten sich über die Mitarbeit in der Radio- und Videoredaktion informieren oder auf der Bühne des MedienCampus Bayern die Auftritte unserer Redakteure verfolgen: Sebastian Glathe und Sebastian Heigl vom M94.5-Podcast „Die Sebastians“ diskutierten zusammen mit Sunny Lorff von „Energy München“, wer in Zukunft das Rennen um die jungen Hörer gewinnt: Radio oder Podcast? Beim Schüler-Medientag unterstrich M94.5-Redaktionsleiter Marc Engelmann zusammen mit der M94.5-Alumni und aktuellen Redaktionsleiterin von Radio Feierwerk, Esther Diestelmann, dass Radio und Social Media zusammen gehören. Bei der anschließenden Tatfunk-Preisverleihung – ebenfalls schon Tradition auf den Medientagen – saß Marc Engelmann zudem in der Jury.

Die Podcaster Sebastian Glathe (links) und Sebastian Heigl aka
„Die Sebastians“ bei der Podiumsdiskussion (c) M94.5

Über die gesamten Medientage waren immer wieder ehemalige M94.5ler auf der Bühne zu sehen. Vitus Aumann, Gregor Schmalzried und Gesa Temmen gaben ihren Input zu den Themen „Wie Radios in Zukunft Musik planen“, „Sprungbrett Campusradio“  und das „Social Media 1×1“.

Gelungene Kooperation mit Schüler- und Campusradios dank BLM

Parallel dazu im Einsatz: Das mobile Visual-Radio-Studio von M94.5. Zwei Stunden live und direkt von den Medientagen waren im regulären M94.5-Programm jeden Tag zu hören.
Neben dem Schulradiotag mit der Tatfunkpreis-Verleihung gab es ein weiteres Highlight: Die Sendung am Donnerstag. Sechs bayerische Campusradios („ANgedacht“, „Campus Crew Passau“, „Kanal C“, „funklust“, „Radio Pegasus“ und „Studentenfunk Passau) kaperten für zwei Stunden das M94.5-Studio und sendeten zusammen mit unseren Moderatoren ihren eigenen Blick auf die Medientage.

Organisiert wurde die Kooperation mit dem Schulradiotag und den Campusradios von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) unter Regie von Tina Täsch und Marie Orendi. Als Warm-up gab es am Tag zuvor für die Beteiligten in den Räumen der MEDIASCHOOL BAYERN einen Moderation-Workshop unter der Leitung der Trainerin Susanne Krauseneck.

Die beiden M94.5-Moderatoren Lukas Illig und Kira-Sophie Lorenz beim Live-Radio (c) M94.5

Auf der Messe durfte unsere Moderationsbox nicht fehlen: Am Freitag bekam jeder, der sich einmal eine Karriere vor der Kamera vorstellen kann, wertvolle Tipps von Sat.1-Bayern Moderatorin und M94.5-Coach Eva Nusshart.

Am Ende wurden so über 20 Stunden Livestream, über 4 Stunden Interviews und mehr als 6 Stunden Liveradio produziert. Ganz getreu dem diesjährigen Motto der Medientage: Engage!